Sie sind nicht angemeldet.

Neue Benutzer

LanoraFair(3. April 2017, 02:04)

thedude(12. März 2017, 12:11)

PartheniaH(26. Februar 2017, 23:59)

DottyEyq12(24. Februar 2017, 15:50)

iche(3. Februar 2017, 17:36)

User des Monats

Es konnten in diesem Monat noch keine Daten erfasst werden.

Bestbewertete Benutzer
1

mew

(134)

2

Disco_Stu

(131)

3

puLse2D

(111)

4

Nibbler

(80)

5

Killertamagotchi

(66)

6

Okami

(63)

7

xfx9500

(53)

8

Even

(50)

Letzte Erfolge

Besuchen Sie unsere Webseite hundert Mal.

Mr nUUb (21. Juli 2017, 10:35)

Guten Tag lieber Gast, um »Pmod.de« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. April 2016, 21:54

Mein erster Mod

Ich habe mir die Tage einige Gedanken zum Thema Modding gemacht, meinen alten GBC ausgegraben und beschlossen diesen zu meinem ersten richtigen mod zu machen.
Der gbc ist ein transparent purple, mit einem hässlichen Pokemon Aufkleber auf dem Schutz Glas, zudem fehlt die Batteriefachabdeckung.

Was ich nun vorhabe ist folgendes:
- GBC mit Frontlight versehen. Ich schwanke hier zwischen der Methode von mylkstuff und einen frontlight kit, was würdet ihr empfehlen?
- Ich würde den gbc gerne mit einem eingebauten Akku versehen - gibt es dazu möglicherweise schon Tutorials?
- Der Gbc wird in Hochglanz-weiss lackiert.

Für das ganze Projekt gebe ich mir bis Ende Juni Zeit, da ich keine Ahnung habe wie lange die einzelnen Schritte dauern werden.
Gerne nehme ich eure Ratschläge und Tipps an!

Bilder vom "Ursprungsobjekt"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nibbler« (7. April 2016, 21:06)


2

Donnerstag, 7. April 2016, 14:06

Klingt nach einem sehr schönen Projekt, bin schon sehr auf das Ergebnis gespannt!

Die Methode mit der GBA Beleuchtung von mylkstuff wird oft verwendet und funktioniert gut, ist durch die notwendigen Anpassungsarbeiten aber wesentlich arbeitsintensiver als ein frontlight kit. Auch preislich bietet die GBA Methode heute kaum noch Vorteile, falls man nicht zufällig eh einen defekten GBA SP zu Hause hat.

3

Donnerstag, 7. April 2016, 21:07

Hab mal Bilder vom Ausgangszustand hineneditiert.
Möchte zudem versuchen, einen Micro-USB-Anschluss zu integrieren. Für den Zweck werd ich mir wohl noch nen Dremel anschaffen müssen :D

Edit: Mal noch was anderes: Hat eigtl. schonmal jemand versucht nen LCD aus'm Kong Feng GB-boy in nen GBC einzubauen? Oder ist das nicht möglich..?
Der hat ja schließlich Backlight..

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nibbler« (7. April 2016, 22:29)


4

Freitag, 8. April 2016, 10:27

Hat eigtl. schonmal jemand versucht nen LCD aus'm Kong Feng GB-boy in nen GBC einzubauen?


Ist mir nicht bekannt dass das schon mal jemand gemacht hat. Ich weiß leider nicht wie genau der GB-Boy vom Original kopiert wurde - wie ich die Chinesen kenne wird die komplette Displayansteuerung anders sein, da vermutlich ein neueres und günstigeres LCD Panel verbaut ist.

Mit ein wenig Mühe und viel Dremelarbeit könnte aber bestimmt das komplette Innenleben in das GBC Gehäuse transplantiert werden. :dremel:

Ähnlich habe ich das mal mit nem GBA SP in einem Gameboy Pocket Gehäuse gemacht... eigentlich ist der Mod so ziemlich fertig, ich müsste nur mal Zeit finden um den Cartridgeslot zu verkabeln. :loet:

Edit: Hab nochmal fix Bilder verglichen. Leider weicht alleine schon das Displayformat ab. Zusätzlich hat der GB-Boy einen 40 poligen Anschluss am Display und der GBC einen 50 poligen.. Plug&Play ist da nicht drin..

Beim Komplettumbau in ein GBC Gehäuse müssten dann vermutlich die Schalter, der Ext-Port, die Power LED und der Cartridgeslot passend zum GBC verlegt werden... also auch recht umfangreich.






5

Sonntag, 10. April 2016, 16:34

Habe gestern alles notwendige beim Obi gekauft oder auf Amazon geordert - bin ne gute Stange Geld los geworden :D
Mir sind noch allerlei Ideen durch den Kopf gegangen, die ich aber verworfen habe.
Ich glaube als erstes Projekt sind die genannten Modifikationen schon relativ "aufwendig", v.a. da ich hohe Ansprüche zwecks Sauberkeit der Arbeit etc. an mich habe.


Was mich nur dauerhaft beschäfigt ist: Was könnte man aus dem EXT-Port des GBC's machen? Also ganz grundsätzlich, das ist etwas was mich für die Zukunft schon beschäftigt. Ist mMn genau so unnötig wie die Infrarot-Schnittstelle, beide Dinge habe ich nur wenige Male für Pokemon genutzt, aber sonst sind die genannten Dinge doch relativ unnütz, oder?

6

Freitag, 15. April 2016, 08:36

Wenn ich mich recht entsinne habe ich den Ext.-Port nur ein oder zwei mal bei Pokémon genutzt.

Hast du denn schon eine alternativ Idee für eine sinnvolle Nutzung.

7

Freitag, 15. April 2016, 22:22

Naja, das Problem ist ja irgendwie das der EXT-Port eben auf Datenaustausch ausgelegt ist - d.h. man könnte, wenn man ihn 1-1 tauscht, auch nur durch einen moderneren "Kanal" ersetzen. Ob USB aber geht, weiss ich nicht - und was es bringen sollte, auch nicht.

Man könnte denke ich theoretisch nochmal den Akku angehen um ihn per externem USB-Solarfeld auf zu laden.
Oder man versucht über den Ausgang Boxen anzuschließen...

Ach, ich weiss nicht. Irgendwie nervt's mich nur das man mit dem Ding und dem Infrarot eigtl. nix anfangen kann. Nur für 1 Spiel, bzw. eine Reihe solche Dinge zu installieren finde ich total beknackt. Nicht dass das Pokemon-tauschen nicht super gewesen wäre, aber warum wurden solche Mechanismen nicht öfter genutzt?


Geil wäre natürlich ein HDMI-Out, so dass man das Video und Soundsignal an einen TV übertragen könnte und der GBC quasi eine tragbare Konsole für GBC + GB-Titel wäre. Aber auch da steckt wieder Programmierung hinter :D

8

Montag, 18. April 2016, 07:49

Zitat

Aber auch da steckt wieder Programmierung hinter :D


Und das nicht nur geringfügig :haha:

Eine separate Schnittstelle zum Laden ist eigentlich auch nicht notwendig, dafür hat der GBC ja unten schon eine, genau wie einen Kopfhöreranschluss :drop:

Ansonsten heb dir einfach den Ext.-Port für einen späteren Umbau auf, läuft ja nicht weg und du kannst dich mehr auf den Rest konzentrieren

9

Sonntag, 1. Mai 2016, 19:40



So,
habe heute den "ungeplanten" ersten Schritt meines GBC's vollbracht :)
Und zwar die GB Pocket-Soundmod.
Habe die Tage nämlich Pokemon Blau gespielt mit Kopfhörern, und es war ein ständiger Brummton präsent.
Habe dann den GB Pocket-Soundmod auf den GBC transportiert (exakt dasselbe, bis auf das die Kopfhörer-Anschlüsse auf der anderen Seite der Platine sind), et voila!


noch nackig..


Soundzugänge 2 + 3 verlötet


Kopfhörerzugänge 2+3 verlötet

War eigtl. super easy, war vorallem überrascht wie schnell die Widerstände beim GBC "wegfliegen" o.O
Statt eines lauten, tiefen Brummtons herrscht nun also nur noch ein ständiger leiser, heller Pfeifton - Mod Teil I geglückt! :D :D

Leider sind meine China-USB-Ports noch nicht da, das würde ich ganz gerne vor dem Bildschirm-Mod angehen...

10

Dienstag, 3. Mai 2016, 13:52

Hilft das wirklich so gut? Wär noch was, was ich bei meinem GBC nachrüsten könnte :loet:

11

Dienstag, 3. Mai 2016, 17:55

Hilft das wirklich so gut? Wär noch was, was ich bei meinem GBC nachrüsten könnte :loet:

wie gesagt, es ist halt statt ein ständiger lauter Brummton nun ein leises fiepen, was aber auch permanent vorhanden ist.
Letzteres ist definitiv leiser, aber ich denk man muss einfach festhalten das aus dem GBC kein Soundmonster wird. Ich werd's heut abend nochmal mit anderen Kopfhörer probieren und dann meine Erfahrung posten, glaube aber nicht das es nen positiven Unterschied gibt.
Muss man also nach seinem persönlichen Gusto wählen.
Ist aber, wenn du geübter Löter bist - was ich NICHT bin - ne Sache von vl. 10 Minuten. Die Widerstände kannst ja aufheben und notfalls wieder anlöten und den Mod so rückgängig machen.

12

Sonntag, 15. Mai 2016, 18:52

erster Zwischenbericht zum Screenmod:
Linse des gekauften GBA SPs ist beim Sägen zerbrochen - Scheisse :D

Nächster GBA SP wird gekauft.
Muss diesmal vorsichtiger sein - Evtl. mit Dremel und danach mit Schleifpapier arbeiten?

Ist aber halb so wild - Linse war eh im A.rsch.

Wollte die Linse, wie von Mylk empfohlen, mit Druckluftspray reinigen.
Nun war das aber nicht nur kompressierte Luft, sondern da ist irgendein flüssiges Treibmittel mit drin.
Das kam natürlich auf den Screen und hat die polarisierte Fläche sofort versaut. :win:

Also, für die Zukunft: Druckluftspray von Presto ist NICHT zum "entstauben" von polarisierten Folien geeignet -.-

13

Montag, 16. Mai 2016, 13:47

Neuer Zwischenstand:
Habe erfolgreich einen GBA SP 001 -Akku an den GBC angebracht - Lasse den GBC gerade einfach laufen, sobald der Akku "leer" ist, werde ich versuchen ihn über den DC-Port wieder aufzuladen.
Wenn das funktioniert, fehlt für diesen Teil der Mod also nur noch der Micro-USB-Anschluss.
Die dafür benötigte Platine ist im übrigen immer noch nicht angekommen -.-

14

Mittwoch, 18. Mai 2016, 12:53

Ärgerlich mit dem GBA-Screen :-/ Mit einem Dremel/ Multitool sollte das besser klappen - danach aber am besten die Kante mit ~300er Schleifpapier nochmal sauber abziehen :dremel:

Bei dem Druckluftspray wird wirklich das Treibmittel der schuldige sein. Falls zu keinen Kompressor zur Verfügung stehen hast, sollte es ein antistatisches, weiches Staubtuch aber auch tun.

Zitat

Habe erfolgreich einen GBA SP 001 -Akku an den GBC angebracht - Lasse den GBC gerade einfach laufen, sobald der Akku "leer" ist, werde ich versuchen ihn über den DC-Port wieder aufzuladen.


Verwendest du dafür dann auch das GBA-SP Netzteil?

15

Sonntag, 5. Juni 2016, 17:26

Sorry, hatte garnicht gesehen das du geschrieben hattest!
Nein, habe dafür einen normalen USB->DC genommen - und auf einmal ging NICHTS mehr.
Der GBC hat scheinbar im DC keinen Überspannungsschutz drin, das hat mir dann den Akku und den DC-Anschluss zerschossen >:/
Hatte schon Angst dass der GBC nun im Eimer wäre, hab hier zwar noch nen zweiten rumliegen, den ich aber eigtl. noch nicht modden wollte!

Glücklicherweise kamen jetzt ENDLICH meine Mikro-USB-Platinen MIT Schutz (max. 5V).
Hab mich gestern ran gesetzt...naja, seht selbst :-D


16

Sonntag, 26. Juni 2016, 21:26

Nachdem die erste Lackier-Aktion daneben ging, hab ich mich entschieden vorerst (!) den GBC ohne Lackierung zu "beenden".
Grund dafür war, dass alle bereits erledigten Teile nun wochenlang auf meinem Schreibtisch rumlagen und mich langsam angenervt haben :D

Naja, ich präsentiere den "Gameboy Color Ultimate" :win:



Feedback erwünscht, der nächste GBC steht schon in der Startposition :durch: :mrgreen:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nibbler« (26. Juni 2016, 21:45)


17

Montag, 11. Juli 2016, 07:56

Gefällt mir richtig gut! Jetzt noch ein Everdrive GB und er ist perfekt :up: :mrgreen:

Wird der nächste auch lackiert?

18

Samstag, 19. November 2016, 10:48

Meinen Glückwunsch, ein wirklich gelungenes erstes Projekt.
Werde mich demnächst auch wieder mehr mit der Modding-Materie beschäftigen.
Danke für einen so anspornenden ersten Versuch, Nibbler.

Zitat

Wollte die Linse, wie von Mylk empfohlen, mit Druckluftspray reinigen.
Nun war das aber nicht nur kompressierte Luft, sondern da ist irgendein flüssiges Treibmittel mit drin.
Das kam natürlich auf den Screen und hat die polarisierte Fläche sofort versaut. :win:


Ahh, vielen Dank für den Hinweis mit dem Treibmittel.
Hatte neulich beim Reinigen von Elektronik auch eine ältere Dose Druckluft verwendet und mich extrem gewundert, wo die Feuchtigkeit herkommt.
Hast du einen Tipp woher man Druckluft ohne Treibmittel bekommt?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Grey Vinegar« (19. November 2016, 11:04)


19

Samstag, 19. November 2016, 12:35

Meinen Glückwunsch, ein wirklich gelungenes erstes Projekt.
Werde mich demnächst auch wieder mehr mit der Modding-Materie beschäftigen.
Danke für einen so anspornenden ersten Versuch, Nibbler.

Zitat

Wollte die Linse, wie von Mylk empfohlen, mit Druckluftspray reinigen.
Nun war das aber nicht nur kompressierte Luft, sondern da ist irgendein flüssiges Treibmittel mit drin.
Das kam natürlich auf den Screen und hat die polarisierte Fläche sofort versaut. :win:


Ahh, vielen Dank für den Hinweis mit dem Treibmittel.
Hatte neulich beim Reinigen von Elektronik auch eine ältere Dose Druckluft verwendet und mich extrem gewundert, wo die Feuchtigkeit herkommt.
Hast du einen Tipp woher man Druckluft ohne Treibmittel bekommt?
Also, das mit dem Treibmittel war damals ECHT ärgerlich.
Meiner Meinung nach kommen nur 2 Lösungen in Frage, wenn man keinen staubfreien Raum zur Verfügung hat:
- Luftkompressor neben dran stellen (hab keinen, war mir zu teuer!)
- Oder aber permanent den Staubsauger auf leichter Stufe laufen lassen.

Mit letzterem habe ich ganz gute Erfarung gemacht, hab quasi den Bodenaufsatz inkl Hals vom Staubsauger entfernt, auf "Polsterstufe" gestellt und es laufen lassen - so wurde der Staub dorthin gesogen, und nicht auf die Linse. Positiv hierbei ist, das zumindest ein kleiner Teil der Lötdämpfe mit eingesogen wird. Jaja, ich weiss, die bleiben da nicht komplett drin...aber wir sind ja alle keine Profilöter, alle paar Wochen mal ein guter Zug Lötdampf sollte nicht sooo schädlich sein.
Hoffe ich :schraub:

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Wer war heute online?

Bisher war ein Mitglied online:

Statistik

  • Mitglieder: 593
  • Themen: 2 543
  • Beiträge: 43 827 (ø 9,56/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: LanoraFair

Lexikonmoderator

MarcoEagleEye

Administratoren

James

Disco_Stu

Bammel